Die Villa Bunter Hund / Zuhause gesucht


 Československý kastračný program

(Tschechoslowakisches Kastrationsprogramm)

 

 

  

Spendenkonto:

Empfänger: Československý kastračný program

IBAN: SK37 0900 0000 0050 4591 0916

BIC: GIBASKBX

Über den aktuellen Stand der eingegangenen Spendengelder kann man sich unter diesem Link informieren: www.transparentneucty.sk

-------------------------------------------------------------------------------------------

Československý kastračný program finden Sie auf Facebook

Fotos erfolgreich abgeschlossener Projekte finden Sie hier

_________________________________________________________

Das Tschechoslowakische Kastrationsprogramm wurde vom Verein für Tierrechte (Zdruzenie za práva zvierat / Dogs Care; www.zzpz.sk) ins Leben gerufen, um in der Slowakei landesweit (hauptsächlich weibliche) Hunde und Katzen zu kastrieren, impfen, entwurmen und akute Krankheiten/Verletzungen und Welpen und Kitten tierärztlich zu versorgen.

Wieso "Tschechoslowakisch"? Die Tierschützer kamen auf den Namen, weil einerseits die Situation in Tschechien ähnlich ist wie in der Slowakei und es außerdem in beiden Ländern Hundehandel und -Schmuggel im großen Stil gibt. Tschechische Hunde landen in slowakischen Tierheimen und umgekehrt.

Daher entstand die Idee, Verbündete in beiden Ländern zu suchen und die Frage danach, ob es "eure Hunde" oder "unsere Hunde" sind, hintenan zu stellen.

Ziel ist es, ein Netzwerk an Veterinären aufzubauen, die bereits sind, für einen einheitlichen/symbolischen/niedrigen Preis (zurzeit 100 Euro), Hunde und Katzen vor Ort zu kastrieren.

Die Tierschützer gehen dazu in die Orte, wo die Not am größten, die Menschen oftmals am ärmsten sind. Nicht selten müssen die Tierschützer zunächst die Menschen vor Ort über die Notwendigkeit der Kastrationen aufklären. Manchmal müssen die Aktionen von der Polizei begleitet werden, um die Tierschützer und Tierärzte vor Übergriffen zu schützen. Oftmals werden gleichzeitig zahlreiche vernachlässigte, kranke Tiere mitgenommen und an andere slowakische Tierschützer und Vereine übergeben zur weiteren Vermittlung (nach dem Aufpäppeln und der Genesung). Manchmal müssen die Tiere von ihrem Leiden erlöst werden. 

Die Situation in diesen Siedlungen - es handelt sich hierbei zumeist um Zigeuner-Siedlungen (zur Situation der Zigeuner in Osteuropa empfehle ich die Lektüre des Buches von Rolf Bauerdick "Zigeuner: Begegnungen mit einem ungeliebten Volk") sind oftmals dramatisch; Hilfe von Außen nicht immer erwünscht. 

 

Die Arbeit dieser jungen slowakischen Menschen ist großartig und mehr als unterstützenswert! Nur mit diesen Maßnahmen kann langfristig Tierelend und die massenhafte Vermehrung der Hunde und Katzen vermieden werden.

Bitte helfen Sie den Tierschützern vor Ort mit Ihrer Spende!

 

 

 

 

www.villa-bunter-hund.eu